Mikrocontroller in der Schule

Im Herbst 2017 erschien in Deutschland der "Calliope mini", ein Mikrocontroller der ursprünglich für die Grundschule konzipiert wurde. Er ist gerade dabei auch Einzug in die Sekundarschulen zu halten. 

 

Der "Calliope mini"

Der Calliope mini ist ein Mikrocontroller, der bereits von Kindern im Alter von 8 Jahren genutzt werden kann. Das Design und die grafische Programmierumgebung machen es den Schülern und Schülerinnen leicht, faszinierende Programme mit wenigen Befehlen zu programmieren.

Der Calliope mini unterscheidet sich grundsätzlich von einem Computer oder einem Smartphone. Es handelt sich um eine ganz eigene Gerätekategorie. Mit dem Calliope mini können die Kinder mit ihren Programmen ihre Umgebung erkunden, Messungen vornehmen und physikalische messbare Ereignisse für eigene Zwecke nutzen. Es ist ein äußert spannendes "Forschungs-Feld". Der Calliope mini ist aufwärts kompatibel zu seinen Verwandten, den Arduinos, den ESPs und dem Einplatinenrechner Raspberry Pi.

 

Rollenwechsel

Ist es sinnvoll, dass Kinder bereits ab dem 3ten Schuljahr Mikrocontroller programmieren? Vielleicht sollte man die Frage anders formulieren: Ist es sinnvoll, dass Kinder bereits ab dem 3ten Schuljahr ihre digitale Umwelt entdecken, verstehen und selbstbewusst damit umgehen können? Digitale Geräte sind integrierter Bestandteil der Alltagserfahrung. So öffnen sich in Einkaufshäusern die Türen selbstständig, wie von Zauberhand. Abends vor der Haustür schaltet sich plötzlich das Licht ein - obwohl niemand geguckt hat, niemand einen Schalter gedrückt hat. 

Zauberei im Alltag!!! Die Kinder sind neugierig zu erfahren, was da passiert. Gemeinsam entzaubern wir in der Unterrichtsreihe Rollenwechsel diese Ereignisse.

 

Messfieber

In der Unterrichtsreihe Messfieber konzentrieren wir uns auf den Calliope mini als "Allround-Messgerät". Uns interessieren messbare Phänomene, denen wir täglich begegnen genauso wie Phänomene, die im Rahmen des Sachkunde und naturwissenschaftlichen Unterrichts diskutiert werden.

Wenn es in der 5ten und 6ten Klasse um das Thema "Messen" geht, dann bietet sich mit dem Calliope mini ein hervorragendes Messinstrument. Nicht nur durch die Sensoren und Aktoren, die er bereits von Hause aus mitbringt, sondern darüber hinaus durch seine 2 Stecker, mit denen sich eine Vielzahl externer Sensoren und Aktoren anschließen lassen.

 

digimenta

Die digimenta ist das Konzept einer schulinternen Ausstellung.

Die Schulgemeinschaft, also SchülerInnen, PädagogInnen und Eltern der Schule bekommen die Gelegenheit sich in Ruhe die verschiedene Exponate anzusehen, die im Laufe des Unterrichts oder der AG von den SchülerInnen programmiert wurden. Sie können sie ausprobieren, Fragen stellen und Anregungen geben oder auch selber erste Schritte in der Programmierung machen.

Die erste digimenta fand im Dezember 2019 statt und hatte 300 Besucher. Die zweite folgte im Januar 2020 mit 250 Besuchern und Besucherinnen.

Wir hoffen baldmöglichst die nächste digimenta veranstalten zu können, in dem wir darauf achten, dass sich nicht zuviele Menschen gleichzeitig im Ausstellungsraum aufhalten können.

 

Der Calliope mini in der Grundschule